AUSWEITUNG DER PARTNERSCHAFT: STOROPACK ERWIRBT MEHRHEITSBETEILIGUNG AN OPITZ

News

AUSWEITUNG DER PARTNERSCHAFT: STOROPACK ERWIRBT MEHRHEITSBETEILIGUNG AN OPITZ

Am 27. Oktober diesen Jahres schlossen wir einen Vertrag mit unserem langjährigen Partner und Spezialisten für Schutzverpackungen, der Storopack Hans Reichenecker GmbH: Storopack erwirbt damit eine Mehrheitsbeteiligung in Höhe von 74,9% der Anteile an OPITZ. Storopack mit Hauptsitz im baden-württembergischen Metzingen bei Stuttgart und OPITZ starteten bereits im Januar 2019 eine Kooperation für automatisierte und effiziente Prozesse in der Verpackungslogistik.

Die Erfahrung und Expertise von Storopack als einer der weltweit führenden und global agierenden Hersteller von Schutzverpackungen ergänzt sich hervorragend mit der Kompetenz von OPITZ bei der Automatisierung von Verpackungsprozessen. Gemeinsam bieten die Produktportfolios beider Unternehmen damit ein allumfassendes Angebot für die Automatisierung von Verpackungsprozessen.

Das gesamte Leistungsspektrum von OPITZ wird zukünftig über Storopack vermarktet. Hermann Reichenecker, Geschäftsführender Gesellschafter von Storopack: „Die Beteiligung ist ein wichtiger Schritt um die Produktivität des Schutzverpackungsprozesses bei unseren Kunden weiter zu steigern“. Zusätzlich zum Standardproduktkatalog von OPITZ sind derzeit Lösungen für die präzise Platzierung der Storopack Kernprodukte wie beispielsweise AIRplus® Luftpolster oder PAPERplus® Papierpolster durch Roboter in der Entwicklung. „In der Zeit der gemeinsamen Kooperation hat sich bereits gezeigt, dass es viele gleiche Werte zwischen beiden Unternehmen und ein gemeinsames Verständnis hinsichtlich hoher Ansprüche an Qualität und Kundenorientierung gibt. Dies stellt eine sehr gute Basis für die zukünftige Entwicklung dar“, so Hermann Reichenecker weiter.

Auch Günther Opitz, Geschäftsführer von OPITZ, freut sich auf die gemeinsame Zukunft: „Die Vermarktungsmöglichkeiten, die der Zusammenschluss mit dem Global Player Storopack eröffnet, bieten ein großartiges Potenzial, das unseren gemeinsamen Kunden zugute kommt.“ Auch der gemeinsamen gesellschaftlichen Verantwortung gerecht zu werden treibt beide Unternehmen an: „Besonders freuen wir uns, einen Partner gefunden zu haben, mit dem wir den Markt für Verpackungsmittel und -automatisierung aktiv gestalten und an einem nachhaltigen und besseren Umgang mit Ressourcen arbeiten können.“

Die Firmierung OPITZ Packaging Systems GmbH bleibt so bestehen und die Familie Opitz wird weiterhin mit 25,1 Prozent Gesellschafter bleiben. Günther Opitz und sein Sohn Tim Opitz verantworten auch künftig als alleinige Geschäftsführer den Geschäftsbetrieb des Familienunternehmens. Um die stark ansteigende Nachfrage nach OPITZ Produkten und Lösungen zu bedienen, ist ein Neubau in Northeim, unweit von Düderode, bereits in Planung.

Klicken Sie hier für die gesamte Pressemitteilung.

UNTERNEHMENSPORTRAIT – OPITZ IM CHARAKTER-MAGAZIN

News